Zivilcourage, soziales Gewissen?! #Gesellschaft #Buchbranche #Nachwuchs #wtf

Februar 28, 2013 at 08:21 Hinterlasse einen Kommentar

Ich habe wirklich lange überlegt ob ich diesen Artikel wirklich schreiben soll. Schließlich ist es so viel einfacher den Mund zu halten und es ist auch wesentlich stressfreier. Aber nun hab ich ihn doch geschrieben, weil ich ein paar Dinge sagen will die mir schon lange unter den Nägeln brennen.

Die gesamte Buchbranche regt sich zurzeit über die Leiharbeiter bei Amazon auf und tut so als wäre Leiharbeit ein schlimmes neues Phänomen in der Branche. Aber mal ganz ehrlich belügt sich da nicht jeder selbst ein wenig? Mein Hermesbote wird pro ausgeliefertem Paket bezahlt, nicht pro Stunde, meine Kollegen im Ferienjob bei einer Tochterfirma der Siemens müssen Akkordarbeiten damit sie ihr mageres Leiharbeitergehalt aufbessern können. Auch andere große Firmen haben Leiharbeiter angestellt und behandeln sie schlecht ABER wenn Amazon das macht ist es plötzlich nicht mehr vertretbar. Keine Frage Leiharbeit ist schlimm und das systematische Ausbeuten der kleinen Leute sollte abgeschafft werden! Aber liebe Buchmenschen tut bitte nicht so moralisch und empört Euch über diese Zustände, wenn Ihr selber nicht besser seid!!! Im Grunde genommen regt Ihr Euch alle nur auf, weil Ihr endlich Munition gegen Amazon habt die auch den Rest der Gesellschaft interessieren.

Im Ernst die Buchhändler sind nur sauer, weil der Kunde, Amazon sei Dank, von zu Hause aus bestellt anstatt zu ihm in den Laden zu kommen. Doch wie Zoë  Beck (http://culturmag.de/crimemag/zoe-beck-uber-den-onlinehandler-amazon/66745) es so schön bemerkte anders als der Buchhändler wertet Amazon nicht. Man wird von Amazon nicht blöd angemacht, weil man Trivialliteratur liest, wird nicht wegen fehlenden oder halben Wissens falsch beraten und bekommt seine Bestellung nicht erst ein gefühltes halbes Jahr später.
Als Verlag ist man auf den Vertrieb bei Amazon angewiesen aber durch die hohen Rabatte die man dem amerikanischen Riesen zähneknirschend gewähren muss auch nicht glücklich mit der Situation.

Daher kommt der vom Fernsehen aufgedeckte „Skandal“ wie gerufen um sich mal Luft zu machen. Doch mal ganz ehrlich, eigentlich seid Ihr auch nicht besser oder schlechter als Amazon! Ihr beutet schließlich ohne ein schlechtes Gewissen zu haben Euren gut ausgebildeten, hoch motivierten und engagierten Nachwuchs aus! Ohne mit der Wimper zu zucken zahlen viele von Euch entweder gar nichts oder so wenig, dass es „zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel ist“ und Ihr schämt Euch auch nicht!!! Im Gegenteil ohne auch nur rot zu werden teilt Ihr einem potentiellen Bewerber mit das er sich ohne ein Volontariat absolviert zu haben, egal ob er dafür überqualifiziert ist, keine Stelle bekommt. Für das Volo, welches nur sehr gering vergütet wird (800,-€ Brutto in München sind ja wohl eine Frechheit), müsse man allerdings ein unbezahltes Praktikum machen. (siehe dazu den Artikel von Madamme Misanthrophie, http://madamemisanthropie.wordpress.com/2013/02/22/alles-grosse-in-unserer-welt-geschieht-nur-weil-jemand-mehr-tut-als-er-muss-hermann-gmeiner/)

Es geht aber noch frecher, denn mir wurde bei der schriftlichen Einladung eines Verlages in der Nähe von Nürnberg, via Mail zum Vorstellungsgespräch für ein freiwilliges Praktikum schon mitgeteilt, dass ich 3 Monate lang 40 Stunden die Woche ohne Bezahlung arbeiten solle! Als ich die Einladung daraufhin mit der Bemerkung „Von Erfahrung könne ich weder meine Miete, Fahrkarte oder ähnliches bezahlen und ich dem nächsten Bewerber viel Glück wünsche“ ablehnte wurde nicht einmal mehr geantwortet… Natürlich ist mir klar, dass es immer einen dummen geben wird der die Arbeit macht, die ich abgelehnt habe, doch langsam ist mir das egal, wenn sich das derjenige gefallen lässt dann kann er die Stelle haben aber ich lasse das nicht mehr mit mir machen! In anderen Branchen traut sich niemand ein unbezahltes Praktikum zu vergeben das länger als 2 Wochen geht und Uni-Absolventen werden nicht nur gut behandelt und bezahlt, Sie werden regelrecht umworben.

Also liebe Buchbranche hör auf über Amazon zu lästern und fass Dich an die eigene Nase! Sonst wechseln Eure gut ausgebildeten Nachwuchskräfte die Branche, bei mir fehlt nicht mehr viel.

Eure wütende Buchwärterin.

Entry filed under: dies und das. Tags: , , .

Gebratene Nudeln mit Huhn #kochen #yummi @Tagesfang #lblc2013 DER SARG @ArnoStrobel war so mitreißend, dass mir mein Kollege das Buch gemobst hat um es zu lesen xD

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Februar 2013
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  

Besucherzähler

  • 16,480 LeserInnen

%d Bloggern gefällt das: